200225 > Mein persönliches Fazit

Als Haus- und Hoffotograf durfte ich die Kampagne 2020 von an Beginn an live miterleben. Hier möchte ich meine Eindrücke erzählen.

 

Alles begann am 17. Januar, als Terminator Stefan „Emsche“ Emge und der Prinz des Jahres 2019 Alexander I. Zöller sich bei Till André Rückert trafen. Von dort ging es zuerst zum Domizil der ersten Pagin. In der Mittelbeune angekommen, erwartete uns dort Pagin Emily in einem wundervoll lilafarbenen Outfit. Bereits da dachte ich an die Farbe lila. Nach einer weiteren Runde durch die Seligenstädter Gassen waren wir wieder in der Mittelbeune angekommen und dort erwartete uns Pagin Sydney. Weiter ging es zum Haus der Prinzessin Tatjana, die uns in einem wundervollen weißen Kleid erwartete. Nun war mir klar: Lila wird die Farbe der Kampagne 2020 werden. Unser stattlicher Prinz Michael I. stand in einem wundervollen Ornat vor uns. Nach 2004 endlich mal wieder ein lilafarbenes Prinzenpaar. Helau den Seligenstädter Fastnachtsfreunden.

 

Und hier nun einige besondere Erlebnisse, die ich an dieser Stelle nicht alle vollständig aufzählen kann.

 

Der Einzug in die „gudd Stubb“ der Seligenstädter, den Riesen mit der Huldigung des Prinzenpaares und die gigantische Show des Heimatbundes suchte Ihresgleichen. Chapeau dem Sitzungspräsident Bernd Büddefeld für dieses Programm.

 

Ein weiteres Highlight war das Treffen der Prinzen im Feuerwehrhaus, glänzend organisiert von Prinz Gerald I. Reichenbach und Prinz Alexander I. Zöller. Besonders stolz auch hier die lilafarbenen Prinzen.

 

Ein weiteres Event erwähne ich hier. Nach der tollen, von Traudel Höfling hervorragend präsentierten kfd-Sitzung, zog der Hochadel der Seligenstädter Fastnacht bei Familie Buschmann zum traditionellen „Kässpatzle-Essen“ in der Händelstraße ein. Welche Stadt bietet solch ein abwechslungsreiches Repertoire?

 

Bei der Germania-Sitzung fühlten sich die Gäste live in die 20er-Jahre versetzt und jede/r durfte vor die Leinwand zum Ablichten. Tolle Kostüme und strahlende Augen waren der Dank an den Fotografen. Bitte weiter so.

 

Auch an zwei Fastnachtführungen durfte ich teilnehmen und erfuhr von Martina Weih (Stadtführergilde Seligenstadt) und Roland Wolf (Tausendsassa der Germania 03) viele neue und spannende Details zur Seligenstädter Fastnacht.

 

Beim diesjährigen Rathausorden, toll präsentiert von Bürgermeister Daniell Bastian, wurden wieder verdiente Seligenstädter Fastnachter geehrt. Hier allen voran Sabine Ehmig (TGS-Karneval) und Roland Wolf (Germania03). Ehre, wem Ehre gebührt.

 

Als ich dann die Sitzung der Seligenstädter Fastnachtsfreunde (SFF), dem Leibverein unseres Prinzenpaares, ablichten durfte, war mir klar:

 

Lila ist ein Gefühl!!!

 

So voller Stolz auf unser Prinzenpaar können nur die „Lilanen“ sein. EinsV und Sitzungs-Präsi Michael „Mille“ Millitzer wird vermutlich bis zum nächsten SFF-Prinzenpaar auf einer lilafarbenen Wolke 7 sitzen. Nicht nur als „Tanz-Maria“.

 

Aber nicht nur die Jugend feierte ausgiebig Fastnacht. Auch im Domizil Kursana und bei der Seniorensitzung sah ich nur strahlende Gesichter, die voller Euphorie die Seligenstädter Hymne „Selig sei die Stadt genannt“ sangen. Toll, wenn jung und alt gemeinsam feiern. Hier sei besonders das TGS-Kinderprinzenpaar Prinz Marc I. und Prinzessin Chenoa I. mit ihren Pagen Emela und Tim genannt, die mit ihrem gesungenen Auftritt die Herzen höherschlagen ließen.

 

Es sei mir hier explizit erlaubt einen Mann hervorzuheben, der während unserer Fastnacht gefühlt auch nicht schläft: Bernhard Koch (beko) vom Seligenstädter Heimatblatt. Immer erreichbar und mit vollem Überblick über Termine. Danke beko für unsere tolle Zusammenarbeit.

 

Eine riesige Überraschung sollte mich beim Heimatbundrichtfest der Zugteilnehmer erwarten. Aus den Händen von Bürgermeister Daniell Bastian und mit humorvollen Worten des Vorsitzenden des Heimatbundes Richard Biegel durfte ich den Bürgermeisterorden in Empfang nehmen. Selten bin ich sprachlos, doch in diesem Moment überlief mich ein wundervoller Schauer der Dankbarkeit über diese große Ehre. Und als die Heimatbundhalle nicht mehr aufhören wollte zu applaudieren, da wusste ich:

 

Hier und nirgendwo anders auf dieser Welt gehör ich hin. DANKE!!!

 

Am Rosenmontag beim Weckruf war gefühlt das halbe „Schlumberland“ auf den Beinen und durfte live vorm Prinzen-Palais die Zeremonie mit „Weckhex“ Bernd Büddefeld und seiner „Weckhex-Assistentin“ hautnah erleben. Als in der Hans-Memling-Straße Prinz Michael I. seine wundervolle Prinzessin Tatjana wachküsste und das Volk frenetisch dabei applaudierte, waren ein paar Tränchen erlaubt.

 

Als sich der Lindwurm durch die Straßen des „Schlumberlandes“ schlängelte und erstmals zwei Prinzenpaare teilnahmen, da konnte ich in den acht Augen unserer Prinzenpaare 2019 und 2020 Dankbarkeit und Frohsinn förmlich spüren.

 

Zum krönenden Abschluss der wundervollen Kampagne möchte ich noch vier Menschen erwähnen, die mir während der fünfeinhalb Wochen sehr ans Herz gewachsen sind. Prinzenfrau Claudia, die ständige Herrscherin über Familie Follert mit absolutem Überblick und einer unglaublichen Begeisterung. Prinzessinnen-Freund Benni, der eine herrliche innere Ruhe ausstrahlte und immer ein Lächeln bereit hatte. Und als schier unglaublich Gabi und Theo Biegel, die ihrer Prinzessin Tati so wundervoll mit Rat und Tat zur Seite standen und diese stets immer unterstützten. Hier merkte man das „lilane“ Blut besonders ausgeprägt, welches durch die Adern der Familie Biegel fließt. Ihr alle seid zu Freunden geworden. Schön, dass es euch gibt.

 

Dies alles durfte ich nur erleben, weil mir mein Schatz Anja ihr Okay dazu gab und sie mittlerweile ebenso fester Bestandteil von Seligenstadt ist. Danke für deine grenzenlose Unterstützung zum Wohle aller Seligenstädter, die täglich tausendfach meine Homepage besuchen.